NACHHALTIGES HANDELN 

TREIBT UNS AN

UNSERE STRATEGIE

Als weltweit tätiges Unternehmen haben wir eine besondere Verantwortung. Wir wissen, dass unsere Aktivitäten Auswirkungen auf unseren Planeten haben. Unser Ziel ist es, diese so gering wie möglich zu halten, um eine lebenswerte Zukunft für die heutigen und kommenden Generationen zu ermöglichen. Um unserer Verantwortung gerecht zu werden, verfolgen wir einen strategischen Ansatz und treffen unsere Entscheidungen auf einer soliden Grundlage.

WIR SETZEN ALLE HEBEL IN BEWEGUNG

Wenn man den ökologischen Rucksack eines Rades genauer betrachtet, stellt man schnell fest, dass die Scope 1 (Erdgas) und Scope 2 (Strom) Emissionen lediglich einen geringen Anteil an dem Fußabdruck unserer Räder ausmachen. Der Hauptteil der Emissionen stammt von dem eingesetzten Primäraluminium. Aus diesem Grund haben wir uns ein übergeordnetes Nachhaltigkeitsziel für unsere Räder gesetzt: Bis 2030 wollen wir den CO2-Fußabdruck unseres Rades halbieren, im Vergleich zu unserem Basisjahr 2019.

UNSERE STRATEGISCHEN SÄULEN

UNSERE ZIELE

Bis 2030 wollen wir den CO2-Fußabdruck unseres Rades halbieren, im Vergleich zu unserem Basisjahr 2019.

Wie wir das erreichen wollen?

Neben der eingesetzten Energie in der Produktion ist der größte Hebel das Aluminium. Hier setzen wir auf den vermehrten Bezug von Low Carbon Aluminium – Primäraluminium dessen CO2-Fußabdruck unter 5 kg CO2/kg Aluminium liegt. Zudem wollen wir, sofern die Qualität und Verfügbarkeit gegeben ist, post consumer Aluminium (Schrotträder) einsetzen.

BORBET Ziel Klimaneutralitaet DE

WESENTLICHKEITSANALYSE

Uns ist wichtig, die wesentlichen Themen zu identifizieren, auf die wir uns im Rahmen des Nachhaltigkeitsmanagements konzentrieren und über die wir regelmäßig Bericht erstatten. Basierend auf den Kriterien der Global Reporting Initiative (GRI) haben wir jene Themen ermittelt, die entweder große Relevanz für unsere Stakeholder oder bedeutende Auswirkungen auf Umwelt und Gesellschaft haben.

Mithilfe einer Umfeldanalyse haben wir zunächst eine umfassende Liste potenziell relevanter Themen erstellt. Anschließend haben wir diese Auflistung gemeinsam mit Führungskräften verschiedener Fachbereiche analysiert – hinsichtlich ihrer Stakeholder-Relevanz und mit Blick auf ihre Auswirkungen auf Gesellschaft und Umwelt.

Im rechten oberen Bereich finden sich die relevantesten Themen für BORBET, darunter sind beispielsweise „Nachhaltige Produkte“, „Energie & CO2-Emissionen“, „Compliance & Integrität“ sowie „Menschenrechte“. Die Matrix macht deutlich, welche Schwerpunkte wir bei unserer Nachhaltigkeitsarbeit setzen müssen. Dabei sind viele Themen bereits selbstverständlicher Teil unseres Nachhaltigkeitsmanagements und werden intensiv bearbeitet. Andere müssen noch genauer bewertet und weiterentwickelt werden.

ENERGIEEFFIZIENZ

Die Herstellung und Bearbeitung von Metall ist komplex und teilweise energieintensiv. Dabei sind Erdgas und Strom die wichtigsten Energieträger. Sie werden unter anderem in unseren Schmelzereien, Gießereien, Wärmebehandlungsanlagen, Lackierereien sowie für die mechanische Bearbeitung benötigt. Energie effizient einzusetzen, ist für uns sowohl eine Frage der  ökologischen Verantwortung als auch der ökonomischen Notwendigkeit. Deshalb haben wir an allen BORBET Standorten Energiemanagementsysteme eingeführt. Alle BORBET Standorte sind zusätzlich gemäß DIN EN ISO 50001 zertifiziert.
Die Managementsysteme lassen wir durch interne und externe Audits regelmäßig überprüfen. 

EXTERNE RATINGS UND ZERTIFIZIERUNGEN

Regelmäßig lassen wir unsere Leistungen im Bereich Nachhaltigkeit von externen Stellen bewerten. Das hilft uns, Verbesserungsmöglichkeiten stetig im Auge zu behalten. Außerdem haben unsere Stakeholder so die Option, unsere Nachhaltigkeitsleistung auf den ersten Blick einschätzen und vergleichen zu können.

CDP

Einmal jährlich nehmen wir an der Befragung der Non- Profit-Organisation CDP (ehemals Carbon Disclosure Project) teil.
Auf Basis der gemachten Angaben teilt CDP die Unternehmen in eines von vier Levels ein:
  • - Disclosure (Offenlegung):
    Transparenz bezüglich Klimaaspekten
  • C - Awareness (Bewusstsein):
    Auswirkungen der Klimaaspekte sind bekannt
  • B - Management:
    Koordiniertes Handeln von Klimaaspekten
  • A - Leadership (Führung):
    Umsetzung der aktuell bestmöglichen Praxis
In 2023 erreichten wir erneut das Managementlevel (B) in den beiden Themen-Kategorien „Wasser“ und „Klimawandel“. Unser Supplier Engagement wurde von CDP in diesem Jahr in das Leadership Level eingestuft (A-).

ECOVADIS

Neben CDP sind wir auch auf der Nachhaltigkeitsplattform EcoVadis aktiv und lassen dort unsere unternehmerische Verantwortung (Corporate Social Responsibility – CSR) bewerten. BORBET konnte seine Punktzahl 2023 im Vergleich zum Vorjahr nochmals verbessern. In diesem Jahr erzielten wir mit 76 von 100 Punkten unser bestes Ergebnis und wurden mit einer Goldmedaille belohnt. Damit gehört BORBET zu den Top 5 % der Unternehmen, die von EcoVadis bewertet wurden.

DRIVE SUSTAINABILITY

„Drive Sustainability“ ist eine Initiative verschiedener Fahrzeughersteller mit dem Ziel, die Lieferkette in der Automobilindustrie nachhaltiger zu gestalten.
Als Zulieferer füllen wir regelmäßig die Selbstauskunft (SAQ – “Self Assessment Questionnaire“) der Initiative aus und machen in diesem Rahmen Angaben zu den Themen Nachhaltigkeitsmanagement, Umwelt, Menschenrechte, Ethik, Compliance und nachhaltige Beschaffung.

Nachfolgend die Auflistung der Erfüllungsgrade unserer Standorte:

ALUMINIUM STEWARDSHIP INITIATIVE

BORBET ist erfolgreich nach dem Performance Standard der Aluminium Stewardship Initiative (ASI) in nachhaltiger Produktion, Beschaffung und Verwaltung von Aluminium mit Schwerpunkt auf der Materialverantwortung zertifiziert worden. Damit setzt BORBET einen echten Meilenstein: Wir sind international der erste OEM-Räderhersteller der nach dem Performance Standard der ASI zertifiziert ist.
Der Standort in Port Elizabeth ist zudem das Erste im südlichen Afrika ASI-zertifizierte Werk, unabhängig von der Branche.
Die ASI, eine globale gemeinnützige Organisation, hat sich zum Ziel gesetzt, entlang der gesamten Aluminiumwertschöpfungskette mehr Nachhaltigkeit und Transparenz für einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Rohstoff Aluminium zu schaffen.
Zu diesem Zweck wurde ein Standard entwickelt, der alle Schritte vom Bauxitabbau über die Aluminiumverarbeitung bis hin zum Recycling definiert und in diesem Zusammenhang die Einhaltung ökologischer und sozialer Aspekte überwacht und zertifiziert.

UNSERE STRATEGISCHEN ECKPFEILER

2017 BORBET Sachsen Spaene web
KREISLAUF

100% der während der Produktion anfallenden Späne werden dem Produktionskreislauf direkt wieder zugeführt.

Klimaneutralitaet web
UNSER ZIEL
Klima-Neutralität bis 2050 weltweit.
ausgezeichnet web
MEILENSTEIN GESETZT
BORBET ist der erste Räderhersteller, der die ASI-Zertifizierung erhalten hat.
Fussabdruck NH 1920x1080
UNSERE VERANTWORTUNG

Bis 2030 wollen wir den CO2-Fußabdruck unseres Rades halbieren, im Vergleich zu unserem Basisjahr 2019.

aluminium web
ROHSTOFF
Einsatz von Low Carbon Footprint Aluminium und aus zum Teil intern recyceltem Aluminium (Recyclingmaterial)

DIE BORBET NACHHALTIGKEITS-STRATEGIE

BORBET steht für Transparenz: Wir ermitteln den CO2-Fußabdruck entlang der Wertschöpfungskette pro Kilogramm Rad. Diese präzise Datenerfassung ermöglicht es, die Umweltauswirkungen unserer Produkte detailliert zu verstehen. Die Fokussierung auf eine genaue Messung unterstreicht unser aktives Engagement für die kontinuierliche Verbesserung unserer Nachhaltigkeitsbemühungen entlang sämtlicher Prozesse.